Social Network – Ein Selbstversuch Teil 2

Nun sind doch wieder ein paar Tage ins Land gezogen. Aber ganz untätig war ich dabei nicht und habe wie bereits angekündigt meine ersten Gehversuche im social networking hinter mir.

Vor der ersten Anmeldung habe ich mir eine Mailadresse angelegt, die nur für die entsprechenden Dienste Verwendung findet. Damit vermeide ich es, mir meinen Posteingang zumüllen zu lassen.

Die Anmeldung bei Facebook und Twitter war jeweils recht unproblematisch.

Facebook: Hier wurde ich nicht warm. Die Oberfläche und die vielen Funktionalitäten haben mich erstmal erschlagen. Inzwischen habe ich in paar Freunde dort gefunden. Aber die Kommunikation, die ich mir erhofft habe, tritt hier nicht ein. Zu langsam erschließt sich mir dieser Dienst. Und meine Motivation hier mehr zu machen geht gegen Null.

Fazit: Ich werde meine Präsenz bei Facebook wieder löschen.

Twitter: Ja, bei Twitter fühle ich mich schon eher zu Hause. Die vielen Begrifflichkeiten wie Hashtag oder Timeline haben mich anfangs etwas erdrückt. Aber sehr schnell hatte ich meine persönlichen Einstellungen im Profil hinterlegt, Freunde gefunden und folge nun der Kommunikation bzw. nehme daran teil. Ergänzend zum Twittern im Browserfenster habe ich auch eine iPhone App die mir alle Funktionalitäten zur Verfügung stellt und ich so immer und überall Twittern kann. Mir kommt es auch ein wenig so vor, dass ich bei Twitter mehr Menschen bzw. Angebote finde die mir entsprechen. Vielleicht schreibe ich zu Twitter in Zukunft noch mehr hier.

Fazit: Twitter ist dank der iPhone App ein fester bestandteil bei mir geworden. Es gibt viele Angebote die man verfolgen kann und so ist man immer entsprechend seiner Interessen auf dem Laufenden.

Ich gebe zu, mein Abriss ist sehr oberflächlich. Aber ich wollte auch nur einen ganz kurzen Einblick geben und meine ersten Eindrücke schildern. Es ist nicht meine Motivation die 1000ste Twitterseite zu schreiben.

Vielleicht Twittert man sich ja mal …

cu…

Thomas