Robert Plant – Carry Fire on vinyl

Vor ein paar Tagen war endlich Zeit das neue Album von Robert Plant ‚Carry Fire‘ zu holen. Ich musste im Plattenladen meines Vertrauens auch nicht lange suchen bis ich dieses Meisterwerk in Händen hielt.

Robert Plant liefert hier wieder ein Album ab, in dem hörbar ist, dass er keinem Mainstream mit seiner Musik folgt. Er macht so Musik, wie sie aus seinem Inneren kommt. Jeder einzelne Song ist auf diesem Album etwas besonderes. Für mich schließt dieses Album an das 2007 erschienene Album ‚Raising Sand‘ an. Leider ohne Alison Krauss.

Wer erwartet hier Led Zeppelin zu hören wird sicher enttäuscht sein. Mit seiner Zeit bei Led Zeppelin hat Robert Plant hörbar abgeschlossen und seinen eigenen Stil entwickelt. So gern ich Led Zeppelin höre, möchte ich diesen Robert Plant auch nicht missen. Man findet einen Mix aus Folk und Blues, vereint mit exotischen Instrumenten.

Das Album ist auf 180gr Vinyl gepresst. Als ich die 4. Seite hören wollte wurde ich leider enttäuscht, da nur 3 Seiten gefüllt sind.

Die 4. Seite zeigt nur die Prägung von Name, Titel und Logo des Albums. Grade als die 3. Seite zu Ende war, hatte ich so große Lust bekommen noch mehr von dieser Musik zu hören. Daher war die Enttäuschung groß, dass es schon zu Ende ist.

Für mich ist dieses Album eine absolute Kaufempfehlung.

 

 

 

 

 

Simply Red – Picture Book

Heute habe ich nach langer Zeit die CD ‚Picture Book‘ von der britischen Gruppe ‚Simply Red‘ aus dem Regal geholt.

Diese Mischung aus Reggae, Funk, Soul und Jazz ist mal wieder eine sehr erfrischende Abwechslung zur derzeit aktuellen Musik. Ich hatte lange nicht mehr an diese Gruppe gedacht, bis ich heute zufällig bei Youtube über ein Video gestolpert bin. Ich kann mich noch gut an das Erscheinungsjahr 1985 erinnern. Damals hatte ich mir das Album noch auf Vinyl gekauft. Leider haben aber meine Musikbestände auf Vinyl andere Besitzer gefunden und heute kommt die Musik aus der digitalen Konserve. Macht nichts. Denn die Vielseitigkeit, die Dynamik und die Atmosphäre dieses tollen Albums ging nicht verloren. Ich kann das Album nur jedem ans Herz legen.

Udo Lindenberg – MTV Unplugged – Live aus dem Hotel Atlantic

Seit Tagen läuft im Radio immer wieder ‚Ein Herz kann man nicht reparieren‘ mit Udo Lindenberg und Inga Humpe. Zwei Musikikonen aus meiner Jugend die wann immer ich sie höre bei mir Gänsehaut erzeugen. Gänsehaut in der Erinnerung an meine erste Liebe, meine Rebellion gegen die Erwachsenen und mein Hineinwachsen in das Erwachsenenleben. Als ich dann lesen konnte, dass es von Udo Lindenberg ein Unplugged Album geben wird welches am 16. September 2011 erscheint, musste ich es mir gleich bestellen. Nun warte ich sehr gespannt zwei Tag auf die Lieferung. Wenn ich es gehört habe, werde ich berichten. Zum Einstimmen hier das Video zum oben genannten Song.

cu …

Thomas

Nick Ashford ist gestorben

Die meisten werden Nick Ashford vom Duo Ashford & Simpson kennen. Das Liebespaar und Songwriter Dou hatte in den 80er Jahren mit ‚Solid as a rock‘ großen Erfolg. Allerdings war dies auch ein echtes ‚One-Hit-Wonder‘. Der Erfolg konnte aber leider nicht mehr wiederholt werden.

Ashford hat aber mit seiner Frau, Valerie Simpson, viele Hits für andere Künstler geschrieben. Dabei waren Songs wie „Ain’t No Mountain High Enough“ für das Duo Marvin Gaye und Tammi Terrell oder regelmäßige Songs für Diana Ross, Gladys Knight und Smokey Robinson.

Nick Ashford verstarb am 22.08.2011 im Alter von 70 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung in New York.

R.I.P. Nick Ashford

http://www.youtube.com/watch?v=iWHizpXlnaE

CDs kaufen oder Musik online kaufen und laden?

Mich beschäftigt momentan wirklich die Frage, ob ich mir in Zukunft noch CDs kaufen soll oder mir lieber meine Musik im iTunes Music Store kaufe und lade?

Der Vorteil davon die Musik online zu kaufen ist die schnelle Verfügbarkeit und die Platzersparnis ausserhalb des Computers.

Ein klarer Nachteil ist, dass ich die CD nicht habe mit all ihren Beigaben wie Booklet etc. Aber wie oft sehe ich mir das Booklet an? Es läuft doch in den meisten Fälle so, dass ich mir die CD kaufe, die CD in iTunes importiere und mir dabei das Booklet ansehe. Dann wandert die CD in den Schrank wo sie die nächsten Jahre liegt.

Weiters ein Nachteil ist es, für ein sicheres Backup zu sorgen. Kaum etwas ist ärgerlicher als ein Verlust der Musik wegen fehlendem Backup. Das Album wurde bezahlt und geladen und bei Verlust muss es nochmal gekauft werden. Die CD aus dem Schrank holen und erneut in iTunes zu importieren kostet nichts extra.

Dann der Klangunterschied. Wirklich hören kann ich den Unterschied zwischen CD und AAC Format aus iTunes nicht. Wenn es einen Unterschied gibt, dann würde dies von mir in den Bereich des HiFi Woodoo eingeordnet werden. Einen Unterschied zwischen MP3 mit niederiger Samplingrate und AAC höre ich sehr wohl. Darum werden auch meine Imports nur mit AAC gemacht.

Also was tun? CDs kaufen oder Musik (legal) aus dem Internet laden?

Bin auf Meinungen gespannt.

cu …

Thomas