Die Bienen sind angekommen

Der Versuch im letzten Sommer an zwei Bienenvölker oder zwei Ableger zu kommen ist leider aus verschiedenen Gründen gescheitert. Allerdings war ich in der Zwischenzeit nicht untätig und habe über einen Kontakt nun doch zwei Völker bekommen. Sie hatten einzargig überwintert und konnten nun von mir an den neuen Standort gebracht werden.

Der Transport machte mir etwas Sorge, da ich Angst hatte, die Bienen könnten im Auto aus den Beuten kommen. Es hat allerdings alles sehr gut geklappt. Die Beuten hatte ich mit einem Spanngurt gesichert und im Kofferraum so verkeilt, dass sie sich nicht bewegen konnten.

Am neuen Standort angekommen standen die beiden Beuten dann auch schnell am vorgesehen Platz.

Bienen

Inzwischen habe ich den ersten Brutraum erweitert und einen zweiten aufgesetzt und die Honigräume sind auch schon auf den Beuten. Leider ist gerade das Wetter etwas kühl. Dadurch ist der Ausbau der Honigräume etwas verlangsamt. Ich bin aber guter Dinge, dass es nach diesem Kälteeinbruch sehr schnell geht und bald Honig geerntet werden kann.

 

 

Neuer Platz für die Bienen

Wie im letzten Beitrag geschrieben, habe ich einen neuen Stellplatz für die Bienen. Gestern hatte ich endlich Zeit den Platz etwas zu bearbeiten. Es war einiges an Brennnesseln zu schneiden und eine Europalette auszulegen.

IMG_1793Die Europalette soll als Unterlage für die Beuten dienen. Auf einer Palette kann ich zwei Völker abstellen. Die Umgebung ist sehr grün neben einem Wald.

 

Gestern wollte ich dann noch den Ableger holen. Leider mussten wir bei der letzten Durchsicht vor dem Umzug feststellen, dass die Königin abhanden gekommen ist und die verbleibenden Bienen zwei Weiselzellen angelegt haben. Es ist nicht wirklich nachvollziehbar was da passiert ist. Die Königin war ganz jung und bereits fleißig am Eier legen. Vielleicht ist bei der Varroabehandlung etwas schief gelaufen oder sie wurde bei einer Druchsicht zerquetscht. Jedenfalls hat dies die Folge, dass ich gestern ohne Bienen nach Hause gekommen bin und nun noch ein paar Tage warten muss bis mir der Imkerkollege ein anderes Volk übergeben kann.

Was tut sich eigentlich mit der Imkerei?

Sicher fragt ihr euch was aus den Bienen geworden ist. Lange habe ich darüber nichts mehr geschrieben. Dann bringe ich euch mal auf den Stand der Dinge.

Im Jahr 2014 musste ich die Imkerei aus verschiedenen Gründen pausieren. Die beiden Völker vom Bienenstand hatte ein Imkerkollege übernommen.

Jetzt da ich seit 01.07. einen neuen Arbeitsplatz habe und mir das durch die neuen Dienstzeiten mehr Zeit für meine Hobbys gibt werde ich wieder mit der Imkerei beginnen. Ich habe hier in der Nähe unserer Wohnung einen schönen Platz zur Verfügung gestellt bekommen wo ich die Bienen aufstellen kann. Ein Bienenhaus wird es erstmal nicht geben. D.h. die Beuten stehen im Freien, leicht geschützt durch Bäume. Aber das macht nichts. Wichtig ist im Moment nur, dass ich wieder mit der Imkerei beginnen kann.

Auf der ToDo Liste steht:

  • Vorbereiten des Stellplatzes (Gras und Brennnesseln schneiden)
  • Europalette auslegen
  • Bienenvolk umziehen

Ich werde versuchen ab und zu ein Video zu erstellen oder Bilder zu machen um den Fortschritt zu dokumentieren.

Heute am Flugloch

Heute war endlich mal wieder das Wetter so gut, dass ich einen Blick in mein Bienenvolk werfen konnte. Es sieht ganz gut aus. Das sehr schwach aus dem Winter gekommene Volk hat sich richtig gut entwickelt. Inzwischen sind zwei Bruträume ausgebaut und der aufgesetzte Honigraum wird gerade zügig ausgebaut.

Hier noch ein kleiner Eindruck heute vom Flugloch. War übrigens mein erster Versuch ein Video für Youtube zu erstellen. Es wurde mit dem Handy aufgenommen. Ja, ich werde das Handy beim nächsten Mal quer halten …