Die Bienen sind angekommen

Der Versuch im letzten Sommer an zwei Bienenvölker oder zwei Ableger zu kommen ist leider aus verschiedenen Gründen gescheitert. Allerdings war ich in der Zwischenzeit nicht untätig und habe über einen Kontakt nun doch zwei Völker bekommen. Sie hatten einzargig überwintert und konnten nun von mir an den neuen Standort gebracht werden.

Der Transport machte mir etwas Sorge, da ich Angst hatte, die Bienen könnten im Auto aus den Beuten kommen. Es hat allerdings alles sehr gut geklappt. Die Beuten hatte ich mit einem Spanngurt gesichert und im Kofferraum so verkeilt, dass sie sich nicht bewegen konnten.

Am neuen Standort angekommen standen die beiden Beuten dann auch schnell am vorgesehen Platz.

Bienen

Inzwischen habe ich den ersten Brutraum erweitert und einen zweiten aufgesetzt und die Honigräume sind auch schon auf den Beuten. Leider ist gerade das Wetter etwas kühl. Dadurch ist der Ausbau der Honigräume etwas verlangsamt. Ich bin aber guter Dinge, dass es nach diesem Kälteeinbruch sehr schnell geht und bald Honig geerntet werden kann.

 

 

Neuer Platz für die Bienen

Wie im letzten Beitrag geschrieben, habe ich einen neuen Stellplatz für die Bienen. Gestern hatte ich endlich Zeit den Platz etwas zu bearbeiten. Es war einiges an Brennnesseln zu schneiden und eine Europalette auszulegen.

IMG_1793Die Europalette soll als Unterlage für die Beuten dienen. Auf einer Palette kann ich zwei Völker abstellen. Die Umgebung ist sehr grün neben einem Wald.

 

Gestern wollte ich dann noch den Ableger holen. Leider mussten wir bei der letzten Durchsicht vor dem Umzug feststellen, dass die Königin abhanden gekommen ist und die verbleibenden Bienen zwei Weiselzellen angelegt haben. Es ist nicht wirklich nachvollziehbar was da passiert ist. Die Königin war ganz jung und bereits fleißig am Eier legen. Vielleicht ist bei der Varroabehandlung etwas schief gelaufen oder sie wurde bei einer Druchsicht zerquetscht. Jedenfalls hat dies die Folge, dass ich gestern ohne Bienen nach Hause gekommen bin und nun noch ein paar Tage warten muss bis mir der Imkerkollege ein anderes Volk übergeben kann.

Heute am Flugloch

Heute war endlich mal wieder das Wetter so gut, dass ich einen Blick in mein Bienenvolk werfen konnte. Es sieht ganz gut aus. Das sehr schwach aus dem Winter gekommene Volk hat sich richtig gut entwickelt. Inzwischen sind zwei Bruträume ausgebaut und der aufgesetzte Honigraum wird gerade zügig ausgebaut.

Hier noch ein kleiner Eindruck heute vom Flugloch. War übrigens mein erster Versuch ein Video für Youtube zu erstellen. Es wurde mit dem Handy aufgenommen. Ja, ich werde das Handy beim nächsten Mal quer halten …

 

Neulich im Wald – Naturwabenbau

Neulich war ich mit meinem Ausbildungsimker im Wald bei einem seiner Bienenhäuser. Die Aufgabe war einen aufgenommenen Schwarm aus der Schwarmkiste in eine Beute umzusiedeln. Da in der Schwarmkiste nur zwei Rähmchen für den Wabenbau waren, die Bienen aber sehr fleißig am Bauen waren, wurde der freie Raum in der Kiste mit Naturwaben voll gebaut.

In den Waben war feiner Waldhonig zu finden. Und da sie noch nicht verdeckelt waren, konnte man den Honig auch sehr gut ausdrücken und genießen 🙂

Das war schon ein beeindruckendes Erlebnis und für mich auch wieder ein Grund mehr mich mit der Imkerei zu beschäftigen.

cu …
Thomas

Eigener Honig und nützliches für die Natur

Seit vielen Jahren wünsche ich mir schon eigene Bienen zu halten. Nicht nur, dass ich gern Honig esse, ich finde auch das Ökosystem des Bienenvolkes, den Bein, einfach faszinierend. Da wir ja nun seit bald einem Jahr auf dem Land leben habe ich es endlich geschafft mit dem örtlichen Imkerverein in Verbindung zu kommen und die Ausbildung zum Imker zu beginnen.
Das läuft im Verein so, dass man ein Bienenjahr lang von einem erfahrenen Imker begleitet wird. Man bekommt eine Beute mit einem Volk welches man zu versorgen hat und dabei eben alles nötige lernt. Am Ende des Bienenjahres kann man dann entscheiden ob man weiter dabei bleiben möchte, dann wird ein kleiner Betrag für das Material und das Volk fällig was man behalten kann, oder man kann aufhören und das Volk bleibt beim Verein. Für mich ist das aber keine Frage. Soviel weiß ich jetzt schon.

cu …
Thomas