Laufpause

Tja. Und damit ist die Motivation und das Aufbautraining auch schon wieder Geschichte. Seit dem letzten Blogbeitrag war ich nicht mehr laufen. Jetzt nach Gründen zu suchen fällt mir nicht schwer. Aber es ändert nichts an der Konsequenz, dass der innere Schweinehund mal wieder einen Sieg errungen hat.
Traurig bin ich nicht. Ich weiß ja, dass ich bald wieder starten werde und dann werden es die Leser hier auch mitbekommen. 🙂

cu …
Thomas

Aufbautraining – Tag 2

Gestern musste ich schon immer daran denken, dass ich ja heute wieder laufen sollte. Ein Tag Laufpause habe ich mir vorgenommen, mehr nicht. Ok. Es darf Ausnahmen geben. Aber die wollte ich mir jetzt nicht schon am zweiten Lauftag herbei reden.
So richtig entschlossen war ich heute Morgen im Bett noch nicht und eigentlich öffnete ich damit dem inneren Schweinehund die Tür. Nur der kam nicht.

Lange Rede kurzer Sinn. Ich war dann doch Laufen. 🙂 Der Anfang war wieder etwas mühsam. Aber bereits der zweite Laufintervall ging so gut, dass ich entschied meine Laufintervalle etwas zu verlängern. Also wurden aus den 3 Minuten schon mal 4 Minuten. Es war ok diese eine Minute anzuhängen. Vom Körpergefühl her spürte ich schon, dass es etwas anstrengender ist, aber es tat noch gut.

Der Intervall sieht nun so aus:

– 3 Minuten Laufen
– 2 Minuten Gehpause zur Regeneration
– 3 Minuten Laufen
– 2 Minuten Gehpause zur Regeneration
– 4 Mintuen Laufen
– 2 Minuten Gehpause zur Regeneration
– 4 Minuten Laufen

usw. Der Unterschied zum ersten Lauftag ist, dass ich mich heute etwas müder fühle nach dem Laufen. Das kann natürlich an den gesteigerten Laufintervallen oder einfach nur am Wetter liegen.

So, dann werde ich  morgen meinen Laufpausentag schön genießen. Am Samstag müsste es dann wieder weiter gehen.

cu …
Thomas

Der Tag nach dem ersten Training

Jetzt möchte ich noch kurz über meine Befindlichkeit am Tag nach dem ersten Lauftraining berichten.

Also ich bin noch immer irre stolz darauf, endlich den inneren Schweinehund überwunden zu haben. Heute tut mir aber alles weh. Ich habe heftigen Muskelkater in den Beinen, Rücken, Schultern. Interessant finde ich aber daran, dass ich spüren kann wofür das Laufen so gut ist.

Nun wird morgen der Kampf mit dem Schweinehund wieder von neuem beginnen aber hoffentlich leichter werden.

cu …
Thomas

Aufbautraining – Tag 1

Jetzt habe ich es tatsächlich geschafft den inneren Schweinehund zu besiegen.

Zum Aufbau meiner Kondition habe ich mich für ein Intervalltraining entschieden. Vor Jahren hatte ich zum Einstieg in das Laufen einen Kurs beim Lauftherapeuten Roland Blumensaat in Nürnberg besucht. Dort habe ich gut aufgepasst und fange nun wieder mit dem Training an.

Heute ging es also auf die oben gezeigte 6 km Strecke. Der Intervall zu Beginn sieht so aus

– 3 Minuten Laufen
– 2 Minuten Gehpause zur Regeneration
– 3 Minuten Laufen

usw. Die ersten beiden Laufintervalle waren schrecklich. Ich kam mir plump und träge vor. Es viel mir so schwer die nötigen Bewegungen auszuführen und ich hatte das Gefühl, ich würde am liebsten im Erdboden versinken. Hoffentlich hat mich niemand gesehen 🙂

Ab dem 3. Laufintervall wurde es dann deutlich leichter. Ich konnte spüren wie sich langsam meine Muskeln erwärmen und sich auch die Atmung an die Belastung anpasst. In den Regenerationspausen kam meine Atmung und die Herzfrequenz wieder ganz gut auf einen normalen Level.

Heute waren es für die Strecke glaube ich 12 Laufeinheiten. Ich war nach einer guten Stunde wieder zu Hause.

Fazit: Ich bin sehr froh den ersten Schritt heute getan zu haben. Ich fühle mich sehr sportlich und einfach nur gut. Aber auch platt … und ich hab heute noch Spätdienst … 🙁

In zwei Tagen geht es wieder weiter, denn es sollte immer ein Tag Trainingspause eingelegt werden.

cu …
Thomas

Lauftagebuch

Jetzt habe ich hier im Blog oben das Menü ‚Laufen‘ eingefügt. Es werden dort nur die Blogbeiträge aus der Kategorie ‚Laufen‘ angezeigt. Es soll so versucht werden ein kleines Lauftagebuch zur eigenen Motivation (und zur Motivation von Thomas, DL3NGN 😉 ) erstellt werden.

Genau. Am Anfang war das Wort und jetzt muss es weiter gehen …

cu …
Thomas

Laufen – Es soll wieder los gehen

Nach dem Ausfall meiner Schilddrüse vor einem halben Jahr habe ich inzwischen die OP (Entfernung der kompletten Schilddrüse) und die Regeneration gut hinter mich gebracht. Im Laufe ist durch die Unterfunktion der Schilddrüse mein Gewicht wieder angestiegen und darum wird es Zeit wieder etwas mehr für mich zu tun. Also werde ich nach über 3 Jahren Laufpause wieder die Schuhe schnüren und mit dem Aufbautraining beginnen.

Heute war es soweit. Schon vor einiger Zeit habe ich mir hier eine Laufstrecke ausgesucht. Auf der Seite von GMAP-Pedometer lässt es sich ungeheuer einfach eine Strecke ausmessen. Vielleicht schreibe ich mal ein Tutorial dazu.

Also hier könnt ihr euch mal meine Strecke ansehen. Es geht nämlich auch dort Strecken zu speichern.

Zur Vorbereitung habe ich mir auch eine Uhr angeschafft. Es wurde eine einfache Uhr aus der Ironman Serie der Firma Timex. Ich hatte lange gesucht aber nicht wirklich das gefunden was mir entspricht. So habe ich meinen Anspruch einfach darauf reduziert, dass ich Zeiten Stoppen kann und einen Timer habe der rückwärts eine Zeit abzählt. Das wars dann auch. Ich denke das Thema Laufuhr könnte auch noch mal ein Artikel für sich werden.

Na dann muss ich nur noch laufen gehen …

cu …
Thomas