Social Network – Ein Selbstversuch Teil 3

… Was interessiert mich mein Geschwätz von Gestern? … 🙂

So könnte man meine Beträge in den vorhergehenden Blogeinträgen auch bezeichnen. Denn inzwischen bin ich schon eine ganz Weile, sehr regelmäßig, bei Google+ gelandet. Twitter wird zwar von mir noch ein bisschen bedient, aber nicht wirklich so häufig wie Google+.

Eine Beschreibung von Google+ erspare ich mir an dieser Stelle da über dieses soziale Netzwerk im Netz schon so viel geschrieben wird und sich jeder interessierte so die gewünschten Informationen selber holen kann.

Was gefällt mir an Google+ nun so gut, dass ich die anderen Platzhirsche im socialnetworking nicht mehr beachte? Wirklich sagen kann ich es nicht. Vermutlich trifft Google mit seinem Dienst genau meine Bedürfnisse. Es lassen sich inzwischen sehr viele der von Google angebotenen Dienste integrieren. Die Oberfläche wirkt für mich gut strukturiert und aufgeräumt. Die Verwendung von Kreisen um Personen nach Interessen oder bestimmte Gruppen zu kategorisieren ist sehr Clever gelöst.

Noch dazu gibt es die iPhone-App. Damit ist es dann auch wirklich möglich sich unterwegs zu äußern in Schrift und Bild. Gleichzeitig wird auch noch auf Wunsch gezeigt wo (geographisch) der Beitrag verfasst wurde.

Seht euch ruhig mal bei Google+ um. Ich denke es lohnt sich wirklich und es wird sich in Zukunft noch sehr interessant entwickeln.

cu …

Thomas

 

Social Network – Ein Selbstversuch Teil 2

Nun sind doch wieder ein paar Tage ins Land gezogen. Aber ganz untätig war ich dabei nicht und habe wie bereits angekündigt meine ersten Gehversuche im social networking hinter mir.

Vor der ersten Anmeldung habe ich mir eine Mailadresse angelegt, die nur für die entsprechenden Dienste Verwendung findet. Damit vermeide ich es, mir meinen Posteingang zumüllen zu lassen.

Die Anmeldung bei Facebook und Twitter war jeweils recht unproblematisch.

Facebook: Hier wurde ich nicht warm. Die Oberfläche und die vielen Funktionalitäten haben mich erstmal erschlagen. Inzwischen habe ich in paar Freunde dort gefunden. Aber die Kommunikation, die ich mir erhofft habe, tritt hier nicht ein. Zu langsam erschließt sich mir dieser Dienst. Und meine Motivation hier mehr zu machen geht gegen Null.

Fazit: Ich werde meine Präsenz bei Facebook wieder löschen.

Twitter: Ja, bei Twitter fühle ich mich schon eher zu Hause. Die vielen Begrifflichkeiten wie Hashtag oder Timeline haben mich anfangs etwas erdrückt. Aber sehr schnell hatte ich meine persönlichen Einstellungen im Profil hinterlegt, Freunde gefunden und folge nun der Kommunikation bzw. nehme daran teil. Ergänzend zum Twittern im Browserfenster habe ich auch eine iPhone App die mir alle Funktionalitäten zur Verfügung stellt und ich so immer und überall Twittern kann. Mir kommt es auch ein wenig so vor, dass ich bei Twitter mehr Menschen bzw. Angebote finde die mir entsprechen. Vielleicht schreibe ich zu Twitter in Zukunft noch mehr hier.

Fazit: Twitter ist dank der iPhone App ein fester bestandteil bei mir geworden. Es gibt viele Angebote die man verfolgen kann und so ist man immer entsprechend seiner Interessen auf dem Laufenden.

Ich gebe zu, mein Abriss ist sehr oberflächlich. Aber ich wollte auch nur einen ganz kurzen Einblick geben und meine ersten Eindrücke schildern. Es ist nicht meine Motivation die 1000ste Twitterseite zu schreiben.

Vielleicht Twittert man sich ja mal …

cu…

Thomas

Social Network – Ein Selbstversuch Teil 1

Kaum ein Nachrichtendienst, kaum ein Künstler, kaum ein Sportler, kaum ein Jugendlicher kommt heute noch ohne die Plattformen der social networks aus. Mir scheint, dass sich ein großer Teil der gesellschaftlichen sozialen Interaktion dahin verlagert hat.

Da mir diese Möglichkeiten der Kommunikation bisher eher befremdlich waren möchte ich nun einen Selbstversuch starten und mir die Dienste Twitter und Facebook etwas näher ansehen und hier in loser Folge von meinen Erfahrungen damit berichten und auf Unterschiede der Dienste eingehen. Am Ende werde ich mich dann dauerhaft für einen der Dienste entscheiden.

cu …

Thomas