Neuer Platz für die Bienen

Wie im letzten Beitrag geschrieben, habe ich einen neuen Stellplatz für die Bienen. Gestern hatte ich endlich Zeit den Platz etwas zu bearbeiten. Es war einiges an Brennnesseln zu schneiden und eine Europalette auszulegen.

IMG_1793Die Europalette soll als Unterlage für die Beuten dienen. Auf einer Palette kann ich zwei Völker abstellen. Die Umgebung ist sehr grün neben einem Wald.

 

Gestern wollte ich dann noch den Ableger holen. Leider mussten wir bei der letzten Durchsicht vor dem Umzug feststellen, dass die Königin abhanden gekommen ist und die verbleibenden Bienen zwei Weiselzellen angelegt haben. Es ist nicht wirklich nachvollziehbar was da passiert ist. Die Königin war ganz jung und bereits fleißig am Eier legen. Vielleicht ist bei der Varroabehandlung etwas schief gelaufen oder sie wurde bei einer Druchsicht zerquetscht. Jedenfalls hat dies die Folge, dass ich gestern ohne Bienen nach Hause gekommen bin und nun noch ein paar Tage warten muss bis mir der Imkerkollege ein anderes Volk übergeben kann.

Was tut sich eigentlich mit der Imkerei?

Sicher fragt ihr euch was aus den Bienen geworden ist. Lange habe ich darüber nichts mehr geschrieben. Dann bringe ich euch mal auf den Stand der Dinge.

Im Jahr 2014 musste ich die Imkerei aus verschiedenen Gründen pausieren. Die beiden Völker vom Bienenstand hatte ein Imkerkollege übernommen.

Jetzt da ich seit 01.07. einen neuen Arbeitsplatz habe und mir das durch die neuen Dienstzeiten mehr Zeit für meine Hobbys gibt werde ich wieder mit der Imkerei beginnen. Ich habe hier in der Nähe unserer Wohnung einen schönen Platz zur Verfügung gestellt bekommen wo ich die Bienen aufstellen kann. Ein Bienenhaus wird es erstmal nicht geben. D.h. die Beuten stehen im Freien, leicht geschützt durch Bäume. Aber das macht nichts. Wichtig ist im Moment nur, dass ich wieder mit der Imkerei beginnen kann.

Auf der ToDo Liste steht:

  • Vorbereiten des Stellplatzes (Gras und Brennnesseln schneiden)
  • Europalette auslegen
  • Bienenvolk umziehen

Ich werde versuchen ab und zu ein Video zu erstellen oder Bilder zu machen um den Fortschritt zu dokumentieren.

Analoger Fotowalk – Nürnberg Bahnhof Märzfeld

Es ist zwar schon eine ganze Zeit her, aber trotzdem möchte ich ein paar Bilder von einem analogen Fotowalk zum Bahnhof Märzfeld in Nürnberg zeigen. Ich habe die Bilder mit einer alten Canon AE1 aufgenommen.

Der Bahnhof Märzfeld ist ein sehr geschichtsträchtiger lost place mitten in Nürnberg Langwasser. Erreichen kann man ihn über einen versteckten Weg, da die eigentlichen Zugänge versperrt sind.

Das Blog teilt sich

Nun wird sich hier mal wieder was tun. Ich teile das Blog thematisch auf. An dieser Stelle werde ich meine Gedanken zu allen möglichen Dingen in der Welt niederschreiben. Diese werden vermutlich den Schwerpunkt auf soziale Inhalte haben. Ich werde aus meinen Arbeitsbereichen und meine Erfahrungen im Beruf schreiben und einblicke in mein Studium der Heilpädagogik geben.

Die Inhalte zum Thema Amateurfunk, Geocaching, Fotografie und Imkerei werde ich künftig im Blog DK2NB behandeln. Dort wird es vorrangig um meine sehr techniklastigen und naturverbundenen Freizeitaktivitäten gehen.

Man liest sich …

Thomas

Die X-50 zieht um

Nach unserem Sturmschaden, es hatte die Masthalterung mit den beiden SAT Schüsseln und der X-50 aus der Wand gerissen, habe ich die SAT Schüsseln samt X-50 auf das Dach montieren lassen. Glücklicherweise waren da noch alte TV Antennen die bei der Gelegenheit entsorgt wurden. Der Mast ist gut verschraubt und konnte weiter verwendet werden. Nur der Ziegel zur Mastdruchführung war von der Witterung zerstört und wurde getauscht.

x50Die X-50 steht jetzt schön hoch und frei. Ich bin angenehm überrascht wie gut sie an diesem Standort ihren Dienst tut. Relais die ich bei der Montage auf der Loggia kaum hören konnte stehen nun konstant mit S9 hier. Hat sich also gelohnt.

Übrigens bin ich meist auf dem Relais Schwabach, DM0SC, auf 438.9875 MHz. Vielleicht spricht man sich mal.

Heute am Flugloch

Heute war endlich mal wieder das Wetter so gut, dass ich einen Blick in mein Bienenvolk werfen konnte. Es sieht ganz gut aus. Das sehr schwach aus dem Winter gekommene Volk hat sich richtig gut entwickelt. Inzwischen sind zwei Bruträume ausgebaut und der aufgesetzte Honigraum wird gerade zügig ausgebaut.

Hier noch ein kleiner Eindruck heute vom Flugloch. War übrigens mein erster Versuch ein Video für Youtube zu erstellen. Es wurde mit dem Handy aufgenommen. Ja, ich werde das Handy beim nächsten Mal quer halten …

 

Rückblick

Wie im letzten Beitrag geschrieben ist schon wieder ein Jahr vorbei. Da nutze ich die Gelegenheit gleich mal um einen kurzen Rückblick zu machen was sich im letzten Jahr so getan hat. Ob die begonnenen Projekte beendet wurden und wie es den Bienen so geht.

Imkerei
Meine Freude an der Imkerei habe ich in dem Jahr nicht verloren. Nach der letzten Honigernte die wegen Melezitose nicht so üppig wie erwartet ausgefallen ist, erwarte ich für heuer schon etwas mehr Ertrag. Allerdings werde ich auch nur von einem Volk ernten können. Aber immerhin. Der Eigenbedarf für ein Jahr bis zur nächsten Honigernte ist dann sicher gedeckt und das eine oder andere Glas Honig als Geschenk fällt auch ab.

Geocaching
Tja, was soll ich sagen? Natürlich bin ich noch mit dem Geocaching aktiv. Inzwischen habe ich mir ein Navi angeschafft. Mit dem Garmin Oregon 450 komme ich ganz gut zurecht und konnte damit auch schon einige Caches finden. Klar würde ich gern noch viel mehr Cachen. Aber es gibt ja noch so viele andere Dinge im Leben die auch Zeit fordern.

Beruf
Endlich habe ich es geschafft aus dem Schichtdienst zu kommen. Seit letztem November arbeite ich in einer Tagesstätte für erwachsene Menschen mit Autismus und habe dort einen riesigen Spaß bei der Arbeit bei geregelten Arbeitszeiten. Mir tut das richtig gut.

Internetradio
Mein Internetradioprojekt auf Basis des Raspberry Pi ist eingeschlafen. Keine Ahnung ob ich das in nächster Zeit mal reaktivieren werde. Im Moment habe ich andere Sachen am Laufen.

Studium
Seit September studiere ich an einer privaten Fachakademie Heilpädagogik. Da das Studium berufsbegleitend läuft ist es natürlich auch ein großer Zeitfresser der mir für andere Dinge nur wenig Zeit übrig lässt. Aber was soll ich sagen. Das Fach ist genau mein Ding. Das erste Studienjahr ist fast vorbei und so habe ich ‚nur‘ noch drei Jahre vor mir.

Ausblick
Ich erwäge es ernsthaft hier mehr zu machen. Vielleicht klappts ja diesmal.

cu …
Thomas

… wird immer noch anders …

Ich glaub es nicht. Wenn ich mir den letzten Blogpost ansehe muss ich feststellen, dass seit dem ein Jahr vergangen ist. Langsam sollte ich das Blog in Frage stellen. Die Ideen für Beiträge habe ich im Kopf aber leider fehlt mir die nötige Energie diese dann auch hier in eine blogbare Form zu bringen.

Nun, dann werde ich noch einen Versuch starten. Stelle ich in einem Jahr fest, dass sich wieder nichts getan hat, mache ich hier dicht.

cu …
Thomas

1 2 3 7